Donnerstag, 5. Mai 2016

Virtuelles oder reales Leben? Freizeit neben Arbeit und Blog ist mir sehr wichtig!


Oft werde ich gefragt, wie ich es neben Beruf und Familie schaffe, zu bloggen. Mit Fragen, ob ich noch bis tief in die Nacht vor dem PC sitze oder ob ich denn ständig online sei, werde ich immer wieder konfrontiert.

Im April berichtete ich Euch in meinem Post Abschied & Neubeginn über meine neue  Arbeitsstelle. Ein Monat ist seither vergangen. Die Kollegen sind zum Glück richtig nett. Es herrscht dort eine angenehme Atmosphäre, so dass ich mich an meinem neuen Arbeitsplatz wohl fühle. Für mich bedeutet der berufliche Neubeginn aber auch, dass meine Freizeit momentan etwas geringer ausfällt. Das heißt im Klartext, dass ich Unterlagen mit nach Hause nehme, um mich mit dem neuen Aufgabengebiet ausgiebig zu befassen. Dazu bin ich zwar nicht verpflichtet. Allerdings fühle ich mich wohler und folge meinem Ehrgeiz, wenn ich mich abends zu Hause noch ein wenig mit meinem Job beschäftige, damit mir die neuen Aufgaben so schnell wie möglich vertraut werden.  


So kommt es vor, dass ich momentan wenig Zeit vor dem PC verbringe. Das nicht virtuelle Leben hat und hatte bei mir schon immer Vorrang. Das heißt, neben Job, Haushalt, Terminen und Blog verbringe ich meine Freizeit unwahrscheinlich gerne mit meiner Familie und mit Freunden. Das kann mal ein spontanes Treffen auf einen Kaffee, eine gemeinsames Shoppingtour mit einer Freundin oder ein Familienausflug sein. Gegenseitige Besuche, gemeinsam Essen gehen oder einfach nur ein gemütliches Beisammensein mit der Familie oder mit gemeinsamen Freunden oder Freundinnen  sind mir sehr wichtig.

Da kommt es schon mal vor, dass ich mein Hobby Bloggen etwas zurückstelle. Der Tag ist ja schließlich zeitlich begrenzt, denn bis in die Nacht hinein sitze ich äußerst selten vor dem Laptop. Dauerhaft online bin ich ebenfalls nicht. Ich gehöre nicht zu denen, die ständig auf ihr Smartphone sehen und darauf herumtippen.  Mein Handy liegt manchmal stundenlang unberührt in meiner Handtasche. Ihr werdet Euch vielleicht wundern, aber auf meinem Smartphone habe ich bewusst auf eine Blogger und Facebook App verzichtet. Ich möchte, wenn ich z.B. arbeite oder unterwegs bin, gar nicht ständig online sein.


Ich nehme mir nach wie vor die Zeit, es mir zu Hause mit einem Kaffee oder Tee vor meinem Laptop gemütlich zu machen. Dabei sehe ich mir gerne neue Posts vieler Blogs an. Leider schaffe ich es zeitlich aber nicht, jedes Mal einen Kommentar zu schreiben, denn sonst müsste ich wirklich bis in die Nacht hinein vor dem Laptop sitzen. Ich hoffe, Ihr habt Verständnis dafür. Umgekehrt kann ich es ebenfalls nachvollziehen, wenn nicht jedes Mal ein Kommentar hinterlassen werden kann. Die Zeit ist ja letztendlich bei jedem begrenzt. 


Bei meinem Hobby dem Bloggen, also dem Verfassen und Veröffentlichen der Beiträge, bin ich nach wie vor mit vollem Herzen dabei.  Mein Sohn und ich sind mit den Jahren ein eingespieltes Team geworden. Für die Fotoaufnahmen werden nur ein paar Minuten benötigt. Beim Auswählen bzw. Zusammenstellen der Fotos und beim Verfassen meiner Posts kann ich prima abschalten. Das ist die pure Erholung für mich. Ich weiß anhand der Aufrufe und vieler lieber Mails, dass viele anonyme bzw. stille Leser meinen Blog regelmäßig  verfolgen. An dieser Stelle möchte ich mich ganz herzlich für Eure Treue bedanken. Ihr macht mir damit eine große Freude. Ihr könnt Euch auf jeden Fall darauf verlassen, dass ich nach wie vor regelmäßig Beiträge veröffentlichen werde. 

Oh je, jetzt ist der Text doch ziemlich lang geworden. Normalerweise verfasse ich ja eher kürzere Beiträge. Hoffentlich seid Ihr beim Lesen nicht eingeschlafen ;-).   Nun wünsche ich Euch noch einen schönen Abend. 



Wechselgürtel & Schließe Ludwig Schröder

Blusenshirt Helene Fischer Kollektion Tchibo - Longblazer Tally Weijl - Hose Tom Tailor -
Loop S.Oliver - Pumps Jana - Gürtel Ludwig Schröder - Clutch 5th Avenue Deichmann 

Kommentare:

  1. UIII an neichen JOB,,,gratulier da...

    ja des echte LEBEN geht vor,,,
    i schreib und guck ah lei wenns ma ausgeht,,,,

    hob no an feinen ABEND
    bussale bis bald de BIRGIT

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Ari,

    da stehe ich voll und ganz hinter Dir! Das reale Leben, die Familie, haben absolute Priorität. Der Blog ist ein Hobby und das Hobby dann, wenn Zeit dafür ist.
    Was mich betrifft, so hatte ich zwar Facebook und Twitter und andere Apps mal probehalber auf dem Smartphone, doch habe ich sie sehr bald schon wieder heruntergeschmissen, denn ich will mich nicht den ganzen Tag davon dominieren lassen. Auch mein Smartphone nehme ich nicht ständig in die Hand. Ich trage es zwar häufig bei mir, mache mich jedoch nicht davon abhängig, indem ich nun sofort antworten muss. Es gibt eine Mailbox und ich sehe dann auch, wer angerufe hat oder via Diensten wie WhatsApp etwas von mir wollte. Das meiste ist nicht sooo wichtig, daß die Antwort nicht auch noch Zeit hätte.
    Auch ich möchte nicht ständig online sein. Ich bin auch der Überzeugung, daß dies zu einem Suchtverhalten führen kann, das letztendlich zum Burnout führen könnte. Denn solche Entwicklungen kommen schleichend, damit sollte man schon sehr umsichtig sein.
    Ich schaue mir z.B. auf dem Sofa auch gern Blogs auf dem Tablet an, aber damit kommentiere ich kaum. Mir geht es ähnlich wie Dir und wie ich in meinem aktuellen Post auf H&L bereits schrieb, ist das mein Umgang mit Blogs und Internet. Wer von mir einfordern will, ich habe umgehend zu antworten oder zu lesen und zu kommentieren - sorry - solche "Freunde" habe ich auch im realen Leben nicht gern, die mich unter Druck setzen wollen!
    Wahre Freunde und Blogfreunde können manchmal länger nichts voneinander hören und sind sich auch dann noch zugetan. Eine Blogfreundin kenne ich schon ca. 10 Jahre, wir hatten oft sehr lange Pausen und kommentierten gegenseitig längst nicht bei jedem Post. Dennoch schreiben wir uns auch heute noch.

    Mir geht es auch ums Bloggen, vor allem bei meinem Gartenblog, weil dieser mein Garten-Tagebuch darstellt. Das würde ich so oder so bestücken, sonst läuft mir die Zeit davon und die aktuellen Entwicklungen kann ich später so nie mehr nachvollziehen. Alles andere muß eben warten. Manchmal hat man eben mehr Zeit und Energie, vielen zu schreiben, manchmal weniger oder gar nicht.

    Ich komme immer wieder und sehr gern vorbei, liebe Ari, selbst wenn ich keinen Modeblog führe. Mir geht es auch gar nicht so sehr um eine spezielle Blog-Sparte sondern um den Menschen hinter dem Blog und das was rüberkommt. Ich mag Dich, Deine Ausstrahlung und Deine liebe Art und habe ja schon öfter erlebt, wie Du selbst nach viel längerer Zeit Dir extra Zeit genommen hast, mir ganz ausführlich zu schreiben. Das schätze ich sehr an Dir! Und so geht es auch mir mit den Schreib-Pausen .... heute mal wieder etwas länger und ich sende Dir sehr herzliche Grüße und hoffe, Du hast ein schönes verlängertes Wochenende und Dein Mann einen schönen Vatertag.
    Alles Liebe
    Sara

    AntwortenLöschen
  3. Guten Morgen Ari, ich denke das geht allen Hobbybloggern so und sicher hat auch jeder Verständnis dafür. Bis in die Nacht am Computer sitzen, mache ich auch nicht gern.
    Du schaust toll aus, so frisch als kämst Du grade aus einem Spa.
    Wünsche ein wunderschönes Wochenende, liebe Grüße Tina

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Ari,
    das hast Du wieder vorzüglich auf den Punkt gebracht... das reale Leben geht immer vor. Wie wahr. Ich gestehe, wenn ich schon den ganzen Tag am PC sitze auf der Arbeit, dann muss ich einfach die wenige Freizeit nutzen um für Ausgleich sorgen. Daher bin ich auch nicht immer online und will auch garnicht immer erreichbar sein.

    Und das man nicht jeden Post kommentieren kann ist ja auch klar, wenn es anfängt Stress zu machen dann ist was falsch gelaufen.
    In diesem Sinne ein wunderschönes langes Wochenende.
    Sei lieb gegrüßt von jacky

    AntwortenLöschen
  5. Meine liebe Ari Ihr Artikel ist wunderbar geschrieben. Mit vollem Herzen stimme ich Ihnen zu, denn Familie und Freunde gehen vor. Teilweise ist es erschreckend mitanzusehen, wie manche nur noch am virtuellen Leben teilnehmen. Ihre gesunde Einstellung dazu imponiert mir. Ihre natürliche und menschliche Art begeisterte mich von Anfang an. Das sieht man auch wieder daran, dass Sie an Ihre stillen und anonymen Leser denken. Ihr Blog ist für mich die beste Inspiration als jede Zeitschrift. Bleiben Sie so zauberhaft wie Sie sind.
    Viele Grüße
    Ihre treue Leserin Susanne

    AntwortenLöschen
  6. Mein Leben besteht aus mehr Privatem , als aus dem Blog leben . das ist für mich eher das Kontrastprogramm zum TV schauen . Denn trotz vieler Programme ist für mich sehr wenig gutes dabei ;)
    LG und ein sonniges WE für Dich

    AntwortenLöschen
  7. Verstehe ich gut. Gestern z. B. haben wir einen Ganztags-Ausflug gemacht und ich war mal gar nicht im Internet. Wollte dann lieber auf dem Sofa die Beine hochlegen, die praktisch den ganzen Tag gelaufen sind. Außerdem hatte ich so viele neue Eindrücke im Kopf - da wäre mir eine Mail- oder Blogrunde einfach zu viel geworden. Dann regt sich zwar ein leicht schlechtes Gewissen, aber auch nur ein sehr leichtes, denn zum Stress soll das Hobby Bloggen bitteschön nicht ausarten! Also wie gesagt: Mein vollstes Verständnis hast Du!
    LG
    Gunda

    AntwortenLöschen
  8. Die Familie und mein Job steht bei mir ebenfalls an oberster Stelle. Da ich viele Blogs lese, kann ich nicht bei jedem Post einen Kommentar hinterlassen, obwohl ich wirklich gern und viel kommentieren. Ich sitze schon öfters am PC, dafür schaue ich wenig TV. Aber wenn sich Freunde oder Familie ansagen, wird die Kiste ausgeschaltet, und bei schönem Wetter geht es an die frische Luft.

    Deinen weißen Blazer finde ich total schön.

    Liebe Grüße Sabine

    AntwortenLöschen
  9. Ich finde das sowieso sehr bewundernswert mit welcher Regelmäßigkeit du es schaffst zu bloggen und immer aktuell zu sein. Gefühlt habe ich nie den Eindruck du ziehst dich mal länger zurück. Und ich weiß ja selber, dass man leben, Arbeit und Blog nicht immer perfekt verbinden kann.
    Schön, dass es in der neuen Arbeit bei dir gut läuft. Liebe Grüße Ela

    AntwortenLöschen
  10. Das momentan viel Energie in deine neue Arbeitsstelle fließt, kann ich gut verstehen. Auch, dass das Handy bei der Arbeit aus ist. War bei mir auch nie anders, schließlich zahlt der Chef nicht für die Onlinehobbies. Schön, dass wir trotzdem viel von dir lesen können.
    Einen schönen Look zeigst du uns heute wieder. Rote Schuhe geben einem Outfit immer eine ganz besondere Note.
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  11. Ich frage mich im Moment selbst, wie ich neben Beruf, Familie, Garten, Freunden und dem Wunsch, den Frühling ausgiebig zu genießen, noch mit dem Blog unter einen Hut bekommen. Also muss der im Mai vermutlich ein bisschen zurückstehen. Finde ich völlig legitim, denn bevor ich mich unter zu viel Druck setze, genieße ich lieber einen langen Spaziergang an der Elbe :-)
    Liebe Grüße
    Fran

    AntwortenLöschen
  12. Richtige Einstellung!Katja

    AntwortenLöschen
  13. Nochmal ich;-)Du schaust supi aus!Der weiße Blazer ist total schick!Katja

    AntwortenLöschen
  14. Ihr Lieben, vielen ♥-lichen Dank für Eure ausführlichen Kommentare. Ich freue mich, dass Ihr mich versteht und für Euch das reale Leben ebenfalls Vorrang hat.
    Habt einen schönen Samstagabend. Wir werden gleich grillen. Es ist schon alles vorbereitet. Das schöne Wetter muss genutzt werden.
    Bis morgen!
    Alles Liebe
    Ari

    AntwortenLöschen

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...